Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IMKT/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IMKT/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Prüfstand für Pneumatikdichtungen

Prüfprinzip:

Am Prüfstand für Pneumatikdichtungen lassen sich Pneumatikdichtungen hinsichtlich Reibkraft, Kontaktgeometrie, dynamischem Schmierfilmaufbau und Leckage untersuchen.

Prüfstand

Für experimentelle Untersuchungen an Pneumatikdichtungen steht ein universeller Prüfstand zur Ermittlung von Reibkräften und für Dichtheitsuntersuchungen zur Verfügung. Diese können in einem weitem Temperaturbereich durchgeführt werden. Es besteht überdies die Möglichkeit, mit optischen Methoden Einblick in den Dichtkontakt zu erhalten. Hierbei interessieren insbesondere die Pressungsverteilung unter der Dichtlippe im drucklosen und druckbelasteten Zustand wie auch die auf der Gegenlauffläche verbleibende Schmierfilmdicke. Es können aber auch dynamische Vorgänge wie die Entstehung erster Leckagen bei hohen Drücken beobachtet werden. Diese Messmethoden sind eine sinnvolle Ergänzung zu modernen FE-Auslegungsverfahren von Dichtungsgeometrien. Die hier gewonnen Ergebnisse lassen sich mit Hilfe dieses Prüfstands verifizieren. Der Prüfstand ist voll automatisiert und wird von einem Rechner gesteuert. Unterschiedliche Prüfbedingungen und -zyklen mit unterschiedlicher mechanischer und thermischer Beanspruchung lassen sich nahezu frei definieren und schnell an den Anwendungsfall anpassen. Reibkraft, Verfahrgeschwindigkeit und Druckverlust werden durchgehend erfasst und können zur Analyse in vielfältiger Form aufbereitet werden. Der Prüfstand gestattet die Untersuchung von Dichtungen für Stangendurchmessern von bis zu 60 mm. Zur Betrachtung des Dichtkontaktes mit optischen Methoden ist ein Mindestdurchmesser von 14 mm erforderlich.

Einsatzmöglichkeiten

  • Messung von Reibkräften
  • Leckagemessung
  • Betrachtung von Pressungsverteilung und Schmierfilmdicke

Technische Daten

Parameter Wert
Prüfdruck 0-10 bar
Verfahrgeschwindigkeit 0,1-120 mm/s
Verfahrweg bis zu 150 mm
Temperierung der Prüfzelle -10 bis 120 °C
Dichtungsdurchmesser für optischen Methoden ≥14 mm

Prüfstandsbeschreibung (Download und Druckansicht)