Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IMKT/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IMKT/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Horizontalförderprüfstand

Am Horizontalförderprüfstand lassen sich Radial-Wellendichtringe (RWDR) und Wälzlagerschutzdichtungen hinsichtlich der Förderwirkung bzw. Leckage bei unterschiedlichem Druckgefälle untersuchen.

Prüfstand

Der Prüfstand ist so aufgebaut, dass sich an einer massiven, verschraubten Rahmenkonstruktion stirnseitig ein Drehstrom-Asynchronmotor für eine hohe Laufruhe befindet. Dieser Motor ist über Kupplungen mit der Prüfwelle verbunden, so dass an dieser Stelle ein Drehmomentmesssystem integriert werden kann. Der Prüfkopf besteht aus zwei Kammern gleichen Volumens, die jeweils durch einen Stahltopf begrenzt werden. Zwischen diesen Kammern befindet sich die hier zu untersuchende Dichtung. An beiden Kammern sind Temperatur- und Drucksensoren angebracht und an Kammer I befindet sich ein Steigrohr. Zusätzlich kann in Kammer I der Ölsumpf temperiert werden. Eine Regelung des Druckgefälles zwischen beiden Kammern wird mit Hilfe der Drucksensoren und eines an die Druckluftversorgung angeschlossenen Proportionalventils realisiert. Falls während eines Versuchs das Fluid von der Dichtung aus Prüfkammer I in Prüfkammer II gefördert wird, dann sinkt in der Kapillare über Kammer I anstehende Öl ab. Während sich das Öl in der Kapillare befindet, fällt der hydrostatische Druck in Kammer I linear ab. Dieser wird mit einem Drucksensor auf Wellenebene aufgezeichnet. Nach dem jeweiligen Versuch wird dieser lineare Bereich aus den Messdaten extrahiert. Es wird hieraus die Druckveränderung über der Zeit bestimmt. Bei bekannter Druckdifferenz  über dem Zeitinterval sowie bekannter Dichte des geförderten Fluids und bekannter Querschnittsfläche der Kapillare kann der Volumenstrom bestimmt werden.

Einsatzmöglichkeiten

  • Untersuchung der Förderwirkung bzw. Leckage bei unterschiedlichem Druckgefälle zwischen den Kammern

Technische Daten

ParameterWert
Dichtungsgrößedi = 60 - 82 mm
Druck pmax = 1000 mbar
Drehzahl nmax = 3000 1/s
Temperaturbereich0 bis +100 °C
MessgrößenTemperatur und Druck im Kammer I und II
DichtungenRadial-Wellendichtringe (RWDR) und Wälzlager­schutzdichtungen

Prüfstandsbeschreibung (Download und Druckansicht)